fbpx

Mein portfolio

Tatjana Wolf-virtuelle Assistenz

 

  • Unterstützung der Geschäftsführer bei der Wahrnehmung ihrer operativen und strategischen Aufgaben
  • Erstellung von Präsentationen und Analysen sowie von Ausarbeitungen zu fachlichen Themen und Vorbereitung von Entscheidungsvorlagen, gemäß vorheriger Absprache
  • Übernahme von Projekten und Sonderaufgaben
  • Planung und Organisation von Meetings
  • Im Kontext klassischer Assistenzaufgaben die Übern-ahme von Terminplanung sowie Korrespondenz,
  • Reiseplanung und -Buchung mit Vor- und Nachbereitung, Nachhalten von Aufgabe
 
ux-788002_1280
Tatjana Wolf-virtuelle Assistenz

 

  • Erstellung und Versand von Rechnungen
  • Anlegen und Ausführen von Überweisungen
  • Kontrolle und Auswertung der Zeiterfassung des Teams
  • Erfassen von Ausgaben
  • Kontrolle der Zahlungseingänge
  • Versand von Unterlagen an den Steuerberater
  • Vorbereitung der Steuererklärung
  • Vorbereitung der Umsatzsteuervoranmeldung
  • Kontrolle von Eingangsrechnungen
  • Anfordern von Belegen, Spendenbescheinigungen
  • Herunterladen von Kontoauszügen
  • Anforderung von fehlenden Belegen
  • Lohnabrechnungen
 
 
 

Portfolio als Flipbook ansehen und herunterladen

Wähle Dein Paket

6 Stunden

pro Monat
252 Monat
  •  

10 Stunden

pro Monat
420 Monat
  •  

16 Stunden

pro Monat
650 Monat
  •  

10 Gründe für eine virtuelle Assistentz

  1. Deine rechte Hand in Form einer virtuellen Assistenz hilft dir dabei, dass du deinen Fokus auf dein Business zurückgewinnst. Damit dein Business steil geht und du den Erfolg hast, den du verdienst, musst du auf dein Kerngeschäft und deine Vision fokussiert sein. Ablenkungen wie unnötige Arbeiten, die ausgelagert werden können, haben in deinem Tagesgeschäft nichts zu suchen.
  2. Auch dein Tag hat nur 24 Stunden und diese sollten doch bitte nicht nur mit Arbeit gefüllt werden. Lagere Arbeit aus und gewinne mehr freie Zeit, die du in deine Freizeit (Stichwort: Work-Life-Balance), neue Projekte und Freunde und Familie investieren kannst.
  3. Bedenke, dass virtuelle Assistenten Freelancer sind und du dadurch nur tatsächlich geleistete Arbeit bezahlst. Keine Lohnnebenkosten und keine zusätzlichen Kosten für einen weiteren Arbeitsplatz. Du stellst somit keinen Mitarbeiter ein, sondern kaufst eine Dienstleistung.
  4. VAs sind Allrounder und richtig gute VAs sind sehr breit aufgestellt, sie glänzen mit unfassbar starken Skills und einem breiten Wissensspektrum. Kein Wunder, denn sie bilden sich von Kunde zu Kunde weiter und erweitern ihre Fachkenntnisse. Deshalb kann eine virtueller Assistenz auch sofort in dein Business einsteigen und braucht nicht viel Zeit um eingelernt zu werden.
  5. Du kannst deine virtuelle Assistentin je nach Arbeitsaufkommen beauftragen und hast somit das Budget selbst in der Hand. Es spielt dabei keine Rolle, ob du deine virtuelle Assistentin nur für 5 oder für 20 Stunden in der Woche beschäftigst. Wieviel Geld du für eine Assistenz ausgeben möchtest, hängt letztendlich von deinem Arbeitsaufkommen und deinem Budget ab. Bei der Zusammenarbeit mit VAs gibt es keine versteckten Kosten und bösen Überraschungen am Ende eines Leistungszeitraumes.
  6. Virtuelle Assistenten erfassen ihre Arbeitszeit und verwenden dabei Tools, die eine Leistungserfassung zum Download zur Verfügung stellen. So siehst du sekundengenau, welche Aufgabe wie lange gedauert hat. Erstens weißt du, wohin dein Geld fließt und zweitens kannst du feststellen, wie schnell deine VA gewisse Aufgaben erledigt.
  7. Getreu dem Motto “Your Success is my success” hast du mit einem virtuellen Assistenten einen hochmotivierten Mitarbeiter an Board. Denn dein virtueller Assistent betreibt genauso wie du sein eigenes Unternehmen und möchte selbstverständlich die bestmöglichen Erfolge erzielen. Positives Feedback, zufriedene Kunden und letztendlich die Weiterempfehlung sind entscheidend für den Erfolg seines/ihres Unternehmens.
  8. Virtuelle Assistenten sind untereinander außerordentlich gut vernetzt und haben Kontakt zu anderen Freelancern wie Texter, Fotografen, Webdesigner, Grafikdesigner, usw. Das bedeutet für dich, dass du über deine virtuelle Assistentin an entsprechende Leute kommst falls du eine Dienstleistung benötigst, die deine VA nicht erledigen kann.
  9. Virtuelle Assistenten sind ohne Zweifel Organisationstalente. Denn sie bauen ein eigenes Unternehmen, nämlich ihr VA-Business, auf und unterstützen dabei gleichzeitig ihre Kunden bei ihren täglichen Herausforderungen. Sie besitzen eine Vielzahl an Talenten und helfen dir vielleicht sogar dabei, dein Business weiter zu optimieren, deine Arbeitsprozesse zu verbessern und dein gesamtes Business effizienter zu machen.
  10. Virtuelle Assistenten sind nicht nur bezüglich der Arbeitszeit und des Arbeitsaufkommens flexibel, sondern auch in unterschiedlichen Branchen und Tätigkeitsfeldern einsetzbar. Sie haben Einsicht in diverse Geschäftsfelder (was natürlich immer ein gewisses Learning mit sich bringt) und scheuen sich nicht, sich immer weiterzubilden und neue Wege zu gehen.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung