Ihre Finanzen

Mal ehrlich: Wissen Sie, wie hoch Ihre monatlichen Ausgaben sind? Oder wie viel Umsatz Sie in den letzten vier Wochen gemacht haben?

Viele Unternehmer können diese Fragen nur vage beantworten, weil sie irgendwann vor lauter Arbeit ihre Finanzen aus dem Blick verloren haben. Das kann fatale Folgen haben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit einfachen Mitteln einen Finanzplan erstellen, mit dem Sie Ihre Geschäfte planen und steuern können.

So verschaffen Sie sich einen ersten Überblick über Ihre Finanzen

Wenn Sie wissen wollen, wie es um Ihre Firma steht, sollten Sie sich als Erstes Ihre Kontoauszüge vornehmen, und zwar die für Ihre Privat- und für Ihre Geschäftskonten. So banal dieser Tipp klingt, wird er doch immer wieder geflissentlich ignoriert. Gerade, wenn es mal nicht so rund läuft, greifen viele Unternehmer lieber auf die gute alte Vogel-Strauß-Taktik zurück, anstatt sich der Wahrheit zu stellen. Diesen Fehler machen Sie nicht!
 
Aus meiner Erfahrung geben viele Unternehmer Ihren Buchhaltungsordner an den Steuerberater und erhalten dann eine BWA. Haben Sie Ihre BWA schon mal genauer angeschaut? 98 % tun das nicht. Sie haben gar keine Übersicht zu Ihre Zahlen.
 
Wenn Sie schnell und immer aktuell, ohne Kontoauszüge zu prüfen, Ihre finanzielle Situation wissen wollen, dann stelle ich Ihnen 2 Möglichkeiten vor.

Lexoffice

Lexoffice ist mit sehr überschaubaren monatlichen Kosten ab 7,90 € im Monat, monatlich kündbar und erweiterbar eine tolle Lösung.

1. Ihre Bankkonten können eingebunden werden und zwar sehr unkompliziert

2. Rechnungen, Angebote, Produkte sind sehr einfach anzulegen

3. Kein Papier mehr! Belege werden via Lexoffice App gescannt und hochgeladen

4. Automatischer Zahlungsabgleich

5. BWA, Einnahmen/Überschussrechnung werden automatisch erstellt

6. Im Dashboard auf der Startseite sehen Sie Ihre Finanzen auf einen Blick

7. Offene Posten, fällige Rechnungen müssen nicht mehr manuell geprüft werden. Diese werden automatisch angezeigt

8. Umsatzsteuervoranmeldung an das Finanzamt kann mit einem Klick versendet werden

9. Zugang für den Steuerberater, der die Daten  via Datev-Schnittstelle abrufen kann

10. Automatisierte Lohnabrechnung

Und vieles mehr

 

Debitoor

Debitoor bietet bereits ab 3 € monatlich viele Funktionen an wie Lexoffice, außer Lohnabrechnung

1. Ihre Bankkonten können eingebunden werden und zwar sehr unkompliziert

2. Rechnungen, Angebote, Produkte sind sehr einfach anzulegen

3. Kein Papier mehr! Belege werden via Debitoor App gescannt und hochgeladen

4. Automatischer Zahlungsabgleich

5. BWA, Einnahmen/Überschussrechnung werden automatisch erstellt

6. Im Dashboard auf der Startseite sehen Sie Ihre Finanzen auf einen Blick

7. Offene Posten, fällige Rechnungen müssen nicht mehr manuell geprüft werden. Diese werden automatisch angezeigt

8. Umsatzsteuervoranmeldung an das Finanzamt kann mit einem Klick versendet werden

9. Zugang für den Steuerberater, der die Daten  via Datev-Schnittstelle abrufen kann

 

 

Sie haben Fragen oder benötigen Unterstützung? Dann kontaktieren Sie mich. Hier geht es zum Kontaktformular

Welche Zahlen müssen Sie kennen?

Welche Zahlen Sie bei der Erstellung Ihres Monatsbudgets berücksichtigen müssen, hängt von Ihrem Geschäftsmodell und von Ihren Lebensumständen ab. Auch hier helfen Ihnen die Kontoauszüge der letzten Monate weiter.

Diese Zahlen brauchen Sie, wenn Sie eine solide Finanzplanung erstellen wollen:

  • Betriebliche Ausgaben

    Büromieten, Stromkosten, Personalkosten, Büromaterial, Kosten für Werbung, Versicherungsgebühren, Kosten für Fahrzeuge, Einkaufspreise für Material oder Waren.

  • Private Ausgaben

    Wohnungsmiete, Stromkosten, Altersvorsorge, Krankenkasse, Versicherungsbeiträge, Ausgaben für Lebensmittel, Kleidung, Kultur und Reisen, Gebühren für Fernsehen, Telefon und Internet, Steuerrücklagen.

  • Betrieblichen Einnahmen

    Umsätze, wenn nötig getrennt nach Position. So sehen Sie, mit welchen Bereichen Sie den Hauptumsatz machen und welche nur wenig zu den Einnahmen beitragen.

  • Private Einnahmen

    Kindergeld, Mieteinnahmen, Unterhaltszahlungen, Einkommen des Partners.